Hotline: +49 151 25 37 13 83 Hotline: +49 174 92 78 37 4 kontakt@rope2.net
IT-Sicherheit

TĂ€glich wird ĂŒber Cyber-KriminalitĂ€t und deren Bedrohung berichtet. Erst vor kurzem bezeichnete der Bund Deutscher Kriminalbeamter das Internet als „grĂ¶ĂŸten Tatort der Welt“. Neue Hackerangriffe auf Großunternehmen geben Anlass zur Besorgnis. Inwieweit betreffen diese Sicherheitsbedenken auch kleinere Unternehmen?

In einer aktuellen Umfrage des Branchenverbands BITKOM gaben 70 Prozent aller deutschen Internet-Nutzer ĂŒber 14 Jahren an, dass sie schon einmal negative Erfahrungen im Web gemacht haben. Auch die Statistik des Bundeskriminalamts verdeutlicht die aktuelle Situation: Im Lagebild „Cyber Crime 2010“, das im Juni 2011 in Berlin vorgestellt wurde, wird deutlich, dass die Zahl der Cyber-Delikte im vergangenen Jahr um rund acht Prozent gestiegen ist.

Wer sind die TĂ€ter und warum wird es immer einfacher fĂŒr sie?

In den 1980er Jahren wurden Hacker als „halbstarke Computerfreaks“ bezeichnet. Heute sind Internetkriminelle international organisiert und bestens vernetzt. Hinzu kommt die Tatsache, dass man im Vergleich zu frĂŒher deutlich weniger Know-how benötigt, um einen Angriff zu starten. War frĂŒher Expertenwissen notwendig, welches ein Informatikstudium voraussetzte, so finden sich heute Anleitungen fĂŒr Trojaner oder Viren fĂŒr jeden ersichtlich, wie ein Kuchenrezept, im Internet. Diese Cyberkriminellen stellen nicht nur fĂŒr private Nutzer eine Gefahr dar.

Der Alltag zeigt, dass bisherige Sicherheitsmaßnahmen stetig weiterentwickelt und aktualisiert werden mĂŒssen. Doch auch die einzelnen Anwender mĂŒssen fĂŒr ein erhöhtes SicherheitsbedĂŒrfnis sensibilisiert werden. Denn das sicherste Netz bringt nichts, wenn Richtlinien von den Mitarbeitern oder Nutzern nicht eingehalten werden.

Firewall

Hat Ihr Haus eine TĂŒr?

So wie eine offene TĂŒr der Traum eines jeden Einbrechers ist, so ist ein ungeschĂŒtztes Netzwerk die ideale Voraussetzung fĂŒr einen Angriff aus dem Cyberspace.

Datenklau, Virenbefall, Spionage


Dies sind nur einige der möglichen GefĂ€hrdungen, die ein ungeschĂŒtztes Firmennetzwerk bietet. Beugen Sie jetzt vor und installieren Sie eine TĂŒr und schließen Sie Ihr „Haus“ ab.

Kontaktieren Sie uns!

Gerne unterstĂŒtzen wir Sie bei der Erstellung und Implementierung einer fĂŒr Sie passenden Firewalllösung. Sprechen Sie uns an.

Backup

Ausfallwahrscheinlichkeit bei knapp 10%

Nach nur knapp drei Jahren erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Festplattenausfalls von unter zwei auf nahezu zehn Prozent. Hört sich dieser Wert absolut gesehen noch tolerierbar an, so Àndert sich die Ansicht bei eigener Betroffenheit rapide.

RegelmĂ€ĂŸige Backups dienen der Sicherheit

Mit geringem finanziellem Aufwand lĂ€sst sich heutzutage eine funktionierende und fĂŒr Ihr Unternehmen passende Backuplösung implementieren. Dabei bietet sich neben lokalen Lösungen auch immer mehr die Lösung im Netz, die sogenannte Cloud an.

Virenschutz

85% der kleinen und mittleren Unternehmen verwenden Virenschutzsoftware

Immerhin knapp 85% der kleinen und mittleren Unternehmen sind sich der Bedrohung durch Viren bewusst und setzen bereits eine Virenschutzlösung ein. Aber nur mit dem Kauf und der Installation einer fertigen Lösung ist die Schutzwirkung nur von kurzer Dauer.

RegelmĂ€ĂŸige Updates notwendig

Die Funktion von Virenschutzsoftware steht und fĂ€llt mit der AktualitĂ€t der Virensignaturen. Oftmals Ă€ndern sich Virenpattern in wenigen Stunden. FĂŒr den, der jetzt nicht die aktuellen Signaturen hinterlegt hat kann dies zu einem bösen Erwachen fĂŒhren. Moderne und richtig eingerichtete Virenscanner aktualisieren sich automatisch mehrmals am Tag und sorgen so fĂŒr die nötige Sicherheit Ihrer Daten.